<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=2728387060522524&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Parashift lanciert KI-basierte Dokumenten-Extraktionslösung für BPOs, Softwarehersteller und Enterprises

Heute lancieren wir «Parashift Document Center», Parashifts Lösung für große Unternehmen, Software – und Business Process Outsourcing  Anbieter.

Das bestehende Angebot an Extraktions-APIs wird nach den Learnings der letzten 6 Monate mit den ersten Kunden durch ein umfassendes Produkt ersetzt. Nachfolgend geben wir einen Überblick der jetzigen und zukünftigen Features von Parashift Document Center (PDC).

Verarbeitungs-optionen

Neu stehen unseren Kunden drei verschiedene Verarbeitungsoptionen zur Verfügung:

Basis-Extraktion

Mit der Option «Basic-Extraction» werden alle von Parashift definierten Felder eines Belegs/Dokuments ausgelesen und innerhalb von 10 bis 40 Sekunden über die Parashift API ausgeliefert. Diese Option ist ideal für Softwareanbieter welche z. Bsp. Rechnungsinformationen wie IBAN, Datum oder Totalbetrag in ihrer Applikation weiterverwenden wollen. (Die Basic Extraction für Rechnungen kann hier direkt getestet werden)

Selbstvalidierung

Die Option «Self-Validation» stellt dem Kunden zusätzlich ein Interface für die Nachvalidierung von Daten zur Verfügung. Die Parashift Extraktion liest im ersten Schritt alle Daten aus (Basic Extraction) und stellt sie nachfolgend in einem Workflow zur Nachbearbeitung zur Verfügung. Der User kann die Daten, wo notwendig, validieren und automatisiert und standardisiert über die Parashift API ausliefern lassen.

Voll-Extraktion

Die Option «Full-Extraction» erspart den Parashift Kunden die Nachvalidierung der Resultate vollständig. Die Extraktionsresultate werden bereits nachvalidiert über die Parashift API ausgeliefert. Bei dieser Verarbeitungsmethode kann der Kunde auf sämtliche manuellen Arbeiten im Zusammenhang mit der Datenextraktion verzichten. Parashift stellt mit dem eigenen QA-Team und verschiedenen technologischen Massnahmen die entsprechende Qualität sicher.

Über die Verarbeitungsoption kann situativ beim Upload von Dokumenten auf die Parashift API entschieden werden. Das bedeutet, es muss nur eine Schnittstelle erstellt werden, welche dann je nach Use Case einfach parametrisiert werden kann.

Laufende radikale Verbesserungen der Genauigkeit

In den letzten 24 Monaten konnte Parashift eine hohe Extraktionsgenauigkeit beim Dokumententyp Rechnung/Beleg für die Schweiz und Deutschland erreichen. Aus verschiedenen Benchmarks unserer Kunden ist Parashift dabei als der Anbieter mit der höchsten Genauigkeit hervorgegangen. Während die erreichte Genauigkeit bereits sehr hoch ist, erstaunt selbst unser eigenes Team die Rate der Verbesserung. Wir hätten erwartet, dass nach 24 Monaten die wöchentliche Verbesserung allmählich abflacht. Das Gegenteil ist der Fall; die Verbesserungsrate nimmt über Zeit sogar zu.

Wir sind daher zuversichtlich, unserem Ziel – sämtliche Dokumente des geschäftlichen Verkehrs in derselben Qualität wie ein Mensch in weniger als 10 Sekunden zu Kosten von weniger als 1 ct extrahieren zu können – in grossen Schritten näher zu kommen. Noch immer liegt viel Arbeit vor uns, aber die von uns zu Beginn aufgestellte These, dass es einen technologisch und ökonomisch validen Weg zu diesem Ziel gibt, bestätigt sich mehr und mehr.

«Document Network» – alle lernen von allen

Der Grund dieser Verbesserungen liegt neben des proprietären Machine-Learning Clusters von Parashift auch darin, dass unsere Modelle von allen verarbeiteten Dokumenten lernen. Wir nennen diesen Teil unserer Infrastruktur das «Document Network». Während die eigentlichen Daten der Dokumente streng geschützt und getrennt sind, werden die aus der Verarbeitung gewonnen Learnings rasch in die Machine-Learning Modelle integriert und stehen so allen Kunden von Tag 1 an zur Verfügung.

Wir planen später das «Document Network» auch auf der Validierungsseite für Kunden zu öffnen, so dass Validierungsteams ihre Leerzeiten mit Arbeit von anderen Parashift Plattform-Teilnehmern füllen können, was erheblich mithilft die Kosten der Extraktion weiter zu senken. Zudem werden wir das Netzwerk unter Berücksichtigung höchster Datenschutzmassnahmen auch für externe Teilzeit/Heim-Arbeitnehmer öffnen was die Verarbeitungskosten weiter erheblich senken wird.

Zukünftige Features

Während Parashift Document Center im Moment auf den Dokumententyp Rechnung trainiert ist, bauen wir in den nächsten Monaten unsere Platform stetig weiter aus:

Eine breite Palette an standardisierten Dokumententypen

Wir haben zusammen mit Interessenten und Kunden eine Liste von rund 50 Dokumententypen erarbeitet, welche wir alle als sogenannte Parashift-Standarddokumententypen über Zeit implementieren werden. Darunter finden sich weitere Buchhaltungsdokumententypen aber auch Dokumententypen der Logistik, der Kreditverarbeitung, der Immobilienbewirtschaftung sowie private Dokumententypen. Für jeden Dokumententyp definieren wir die Standardfelder, welche in 80% aller Use-Cases für die weitere Verarbeitung notwendig sind. Diese trainieren wir mit unserer Technologie auf denselben Stand wie heute Rechnungen und verbessern die Genauigkeit dieser dann laufend.

Kundenspezifische, individuelle Dokumententypen

In Ergänzung zu den Standard-Dokumententypen wird voraussichtlich im Q4/2019 auch das Anlegen von individuellen Dokumententypen möglich sein. Damit kann jede Art von Dokumententyp angelernt werden. Zudem kann ein standardisierter Parashift-Dokumententyp als Vorlage verwendet werden. So ist es möglich z. Bsp. eine Rechnung auszulesen und zusätzliche kundenspezifische Felder zu trainieren und auszulesen. Damit kann privates, individuelles Learning mit dem Fleet-Learning des «Document Network» kombiniert werden.

Ausbau des Validation Interfaces

Das Validation Interface werden wir in den nächsten Monaten erheblich ausbauen, um verschiedene Szenarien und Dokumententypen abdecken zu können. Zudem werden wir weitere nützliche Funktionen einbauen, die sowohl die Benutzerfreundlichkeit als auch die Produktivität der Benutzer erhöhen wird.

Standalone-Classification

Voraussichtlich im Q3/2019 werden wir zusätzlich auch eine Verarbeitungsoption zur eigenständigen Dokumentenklassifizierung lancieren. Damit können Dokumente schnell klassifiziert und der nachfolgende Verarbeitungsmodus bestimmt werden.

EU-DSGVO

In den letzten Monaten haben wir signifikanten Aufwand in die Compliance hinsichtlich DSGVO gesteckt. Wir können nun die Verarbeitung in allen Compliance-Zonen vollständig DSGVO konform anbieten. Die Parashift spezifischen Compliance Zonen umfassen zurzeit «Schweiz», «EU» und «Worldwide» und beziehen sich auf Datenhaltung und Verarbeitung.

Zugang und Pricing

Das Pricing von Parashift Document Center ist denkbar einfach: Es besteht aus einer monatlichen Subscription von EUR 549 (2'000 Dokumente pro Monat inklusive) und einem Verarbeitungspreis pro Dokument der nach Volumen gestaffelt ist. In der Subscription sind Anwendungs-Support und Betrieb enthalten. Lizenzkosten oder jährliche Maintenance-Kosten fallen nicht an. Mit einer Subscription kann jegliche Verarbeitungsoption gewählt und kombiniert werden.

Der Einstieg ins Produkt ist simpel: Es sind keine Demotermine und langwierigen Setups notwendig. Eröffnen Sie einfach Ihr Parashift Document Center Konto und starten sie umgehend die unverbindliche 14-tägige Trial. Für Beratung stehen wir Ihnen zudem gerne zur Verfügung.